Im Rahmen des Feuerwehrfestes organisierte der Heimatverein das Nachbarbier.

Die neuhinzugezogenen Bürger erkauften sich mit einem Obolus nach alter Tradition das Nachbarschaftsrecht, in dem ein Fass Bier von den Einnahmen für die Einwohner ausgegeben wurde. Das Recht zum Fassanstich wurde versteigert. So gab es am Sonntagvormittag eine ganze Zeit lang Freibier (und andere Getränke) für die Festbesucher. 40 Familien wurden sozusagen als "Neubürger" in die Dorfgemeinschaft aufgenommen.


Das Fass steht bereit


Die Besucher warten auf den Anstich


André Kiesewalter versteigert den Anstich


Bei Mike Heinrich und Ramona Dreyer kann man sich für die Urkunde registrieren und seinen Obolus entrichten


Das Bier läuft ...

Kleine Galerie:

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen