Am 17. April 2019 fanden sich im Gemeindesaal Pennrich reichlich 30 Interessierte zu der von der Ortsgruppe Gompitz im Landesverein Sächsischer Heimatschutz e.V. angekündigten Buchlesung mit Hans-Jürgen Matzker ein. Der ehemalige Obermeister der Dresdner Bäckerinnung, der anläßlich eines Telefonanrufes seiner Enkelin, die mit ihm zu einem Literaturwettbewerb gehen wollte, schließlich selbst zum Literaten wurde, bescherte den Anwesenden einen heiteren und zugleich nachdenklichen Blick zurück in seine Kindheit im Nachkriegsdeutschland.

Herr Matzker, dessen 320-seitige Biographie gleichzeitig ein Stück deutscher Zeitgeschichte schildert, las hauptsächlich aus dem Kapitel seiner Gompitzer Jahre, die er von 1950 bis 1955 ab seinem siebten Lebensjahr in der ehemaligen Bäckerei Böll, später Fritzsche, verbrachte. Demgemäß fanden sich zur Lesung vorzugsweise Altersgenossen ein, die anschließend mit Herrn Matzker in einen regen Gedankenaustausch traten, welcher auf beiden Seiten auch neue Erkenntnisse zu Tage förderte. Ergänzt wurden Lesung und Diskussion durch die von der Ortsgruppe organisierte Diaschau historischer Fotos aus den Schulgebäuden in Gompitz und Pennrich. Herr Matzker erkannte sich auf den Klassenfotos auch wieder, und zwar an den abstehenden Ohren, wie er amüsiert feststellte.

Der sehr interessante und für manchen durchaus auch emotional bewegende Nachmittag - selbst Herr Matzker als Autor blieb beim Vorlesen nicht von Gefühlsaufwallungen verschont - wurde schließlich mit Kaffe und Kuchen abgerundet.

Vielen Dank an den Autor und an die Mitglieder der Ortsgruppe, die diese Veranstaltung ermöglichten und liebevoll organisierten!

 

Text/Foto: Rudi Rastlos

20.04.2019

 

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden